Aktuelle Anliegen und Projekte

Baum- und Gießpatenschaften
in der Spitalgasse

Beim Stadtteilgespräch für die Innenstadtbewohner im Dezember 2019 hat uns das Büro des (ehemaligen) Oberbürgermeisters der Stadt Augsburg, Herrn Kurt Gribl, bestätigt, dass das Umweltreferat (auf unsere Anregung hin) Baumpatenschaften für die 7 Grünflächen in der Spitalgasse vorbereitet. Dann würden sich Anwohner (oder anliegende Geschäfte) um die einzelnen grünen Inseln kümmern und diese- neben den von der Stadt gepflanzten Bäumen- individuell bepflanzen und pflegen.
 

Mit diesem Schritt will die Stadt Augsburg das Engagement der Anwohner nutzen, um das Erscheinungsbild dieser beiden Straßen weiter aufzuwerten und langfristig zu verschönern. Und eben nicht- wie in anderen Fällen und anderen Städten- das Engagement der Bürger mit Verweis auf Paragrafen im Keim ersticken. Darüber freut sich der Ulrichsverein besonders.


Nun muss ein passendes Konzept für diese Patenschaften entwickelt werden. Zwischenzeitlich haben Gespräche mit dem Umweltreferat und dem Amt für Grünordnung stattgefunden ... und es schaut gut aus, dass unser Anliegen umgesetzt wird! Die Stadt plant sogar, aus den gemachten Erfahrungen in der Spitalgasse dann ein Gesamtkonzept für die gesamte Stadt zu erstellen.  

 

Zwischenzeitlich haben wir schon mal für Tatsachen gesorgt!
Hier die Baumscheibe Spitalgasse/ Kirchgasse vorher und nachher. 
Gerade erst frisch bepflanzt mit Stauden und Bodendecker. 

Auch Lust und Interesse, eine der Baumscheiben
in der Spitalgasse zu bepflanzen?


Dann übernehmen Sie doch eine Patenschaft für eine der Baumscheiben in der Spitalgasse!
 

  • Sie bepflanzen, gießen und pflegen das Beet in Eigenverantwortung. Die Bäume selbst werden weiter von der Stadt gepflegt und gegossen.
     

  • Wir, der Verein Ulrichsviertel e.V., stellen ein Zäunchen als Begrenzung zur Verfügung (wie es bereits auf der Baumscheibe an der Ecke Spitalgasse/ Kirchgasse steht).
     

  • Wenn Sie wollen, wird Ihre Patenschaft an der Baumscheibe namentlich veröffentlicht!


Pate kann jeder werden. Gerne auch Hausgemeinschaften (mit einem Ansprechpartner), soziale Einrichtungen oder Gewerbetreibende.


Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns eine Nachricht, wir melden uns dann:

verein-ulrichsviertel@web.de
 

Draußen-Spielzeug für die Schülestraße

Damit die Kinder in der Flüchtlingsunterkunft in unserer Nachbarschaft viele Spielangebote im Freien haben, sind Manuela Bergmeir und Uwe Rachuth zu "Spiel und Freizeit" nach Gersthofen gefahren, um eine gut bestückte Spielkiste mit vielen Outdoor-Angeboten zusammen zu stellen.

Ein sehr netter und sehr kompetenter Verkäufer (oberes Bild) hat die beiden dort super beraten und der Besitzer, Herr Laber (unteres Bild), hat seinem ehemaligen Nachbar Uwe Rachuth dann auch noch 10% Nachlass gewährt!

Ein erfolgreicher Nachmittag also mit einem super Ergebnis!

 

Verkehr in der Spitalgasse 


Die neugestaltete Spitalgasse ist sehr schön geworden.
Aber verkehrstechnisch muss die Stadt unserer Meinung nach noch "nachjustieren"!

So werden viele der nicht ausgewiesenen Flächen durch parkendende Autos blockiert (siehe Fotos). Einfach auch deswegen, weil viele Autofahrer nicht wissen, dass in einer Spielstraße nur in den markierten Flächen ein Auto abgestellt werden darf.

 

Und wir beobachten zunehmend rasende Verkehrsteilnehmer- Autos, aber auch viele Radfahrer.
 

Die Ampelsituation an der Kreuzung Milchberg/ Spital-bzw. Bäckergasse ist für alle Verkehrsteilnehmer etwas unübersichtlich.
Wir haben deshalb angeregt, dass Autos stadtauswärts "bei Rot" bereits auf Höhe der Bäckerei Laxgang halten müssen.

 

Wir sind deshalb mit der Stadt im Gespräch, damit mit entsprechenden Maßnahmen die Situation nachhaltig beruhigt wird.
Auf unser Bitten hin wurde zwar schon die Kontrolle durch den Ordnungsdienst verstärkt, aber wir haben festgestellt, dass das nicht reicht.


 

IMG-Parken-Spitalgasse.jpg
IMG-Spitalgasse2 (1).jpg

Freikarten für die Freilichtbühne!


Wie schon die Jahre zuvor, haben wir auch dieses Jahr wieder für die Anwohner des Ulrichviertels Freikarten für die Generalprobe von "Chicago" bekommen. Sozusagen als kleines "Trostpflaster" für die Unannehmlichkeiten wie verstärkte Parkplatzsuche und gesperrte Straßen. 

Corona-bedingt war es heuer- wie schon letztes Jahr- wieder sehr kurzfristig.  
In normalen Jahren wünscht das Theater eine Priorisierung der Vergabe. Das heißt, je näher die Bewerber an der Freilichtbühne wohnen, desto eher bekommen sie eine Freikarte. 
Heuer mussten wir einfach nach Anfrage vergeben. Aber (wie sonst auch) Namen, Wohnort und Kartenanzahl notieren als Nachweis.

Schön, dass sich so viele Anwohner gemeldet haben, schade, dass wir nicht alle Anfragen berücksichtigen konnten ...

Auf dem Foto seht ihr Knut Noeske bei der Kartenausgabe am Bänkchen Kirchgasse/ Saurengreinswinkel.

Leerstand seit 2014!

Es gäbe viele Interessanten für dieses leerstehende Haus mit Garten in der Kirchgasse. Leider kann die Stadt Augsburg nichts unternehmen, weil es in Augsburg keine "Zweckentfremdungssatzung" gibt, wie zum Beispiel in München.

Einfach schade!

Kirchgasse 22.jpg

Hier sind sie, unsere Hochbeete
im AWO-Hortspielplatz in der Spitalgasse 14!


Die Paletten für den Bau wurden in den Osterferien von den Hortkindern bemalt. Dann hat sie Knut Noeske gesägt, geschraubt, aufgestellt und mit Bio-Erde aus Steppach befüllt.
Zum weiteren Garteln haben die Kinder von uns noch Pflanzen, Samen und das nötige Gartengerät bekommen.

Auf den beiden Bildern seht ihr Knut Noeske und Uli Danner beim Werkeln.
Auf dem dritten Bild seht ihr den Schwendner Brunnen, den wir noch restaurieren wollen. 


Wir freuen uns, dass die Hortleiterin unser Projekt so toll unterstützt!
Finanziert haben wir das Hochbeet übrigens mit dem Gewinn aus dem Straßenfest 2019.
Zusätzlich haben wir einen Zuschuss der Stadt Augsburg verwendet.

 

Erlös aus dem Straßenfest 2019

... und wie wir den Gewinn verwenden wollen!

 

Nicht immer machen wir Gewinn bei unseren Straßenfesten.

Denn wir brauchen im Vorfeld viel Geld! Für Organisation und Durchführung entstehen dem Verein immer Kosten in Höhe von circa 9000 Euro. (für Sanitätsdienst, Straßensperrung, Biertischgarnituren, Gema, Bühnen, Versicherungsbeiträge u.v.m.). Und die werden fällig, egal wie das Wetter am Festtag ist!! Sehr glücklich sind wir, dass die vielen Künstler, die beim Fest immer dabei sind (und uns über die Jahre hinweg die Treue halten!), immer kostenlos auftreten. 

 

Beim Straßenfest 2019 haben wir aber wieder mal einen Gewinn erwirtschaftet :-) 
Der Großteil dient als Rücklage für das nächste Straßenfest ??.
Aber einen Teil stecken wir in nachbarschaftliche Projekte.
Und diese Vorhaben haben wir bei unseren Vereinssitzungen beschlossen:

-   Kauf von "Demenzpuppen" für die fünf Wohngruppen im Hospitalstift St. Margareth 
 

-   Wiedereröffnung der Fahrradwerkstatt in der Gemeinschaftsunterkunft in der Schülestraße.
    Es soll feste Öffnungszeiten geben mit Betreuung durch die Bikekitchen. Ziel ist "Hilfe zur Selbsthilfe".
    Leider gerade im Dornröschenschlaf ... coronabedingt ...

 

-   AWO-Spielplatz im Innenhof Spitalgasse 14 etwas "aufhübschen". Hochbeete aufstellen, den vorhandenen Schwendner-Brunnen
    renovieren und eine Vogelschutzhecke anlegen. Infos siehe oben.

 

-   Expertenberatung für den (immer noch!) vorhanden Plan eines Kneippbeckens in den Rote Tor Wallanlagen.
    Auch hier gerade leider Dornröschenschlaf ...

Keine Parkausweise mehr für Wohnmobile!?

Unser Anliegen, dauerparkende Wohnmobile aus dem Viertel rauszubekommen, haben wir 2019 erfolgreich auf
den Weg gebracht. Es wurde nicht nur in der Presse ausführlich thematisiert, sondern auch Kurt Gribl (ehemaliger Augsburger OB) hat uns beim Stadtteilgespräch für die Innenstadt persönlich versichert, dass dieses Anliegen sowohl beim Bayrischen wie auch beim Deutschen Städtetag auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Dieses, unser Anliegen wurde also erfolgreich „auf den Weg gebracht!“


Gründe für die Diskussion:
Zum einen stehen manche dieser Fahrzeuge über viele Wochen direkt vor den Fenstern von Erdgeschosswohnungen. Dies ist insbesondere für Wohnungen, die nicht erhöht sind und nur von der zugeparkten Seite aus belichtet werden, eine erhebliche Einschränkung der Wohnqualität. Die Bewohner können über Tage, manchmal sogar Wochen nur mit Kunstlicht ihre Wohnungen nutzen.

Und zum anderen wissen wir alle, wie ärgerlich die Parkplatzsuche im Viertel vor allem abends sein kann! Durch den Umbau der Bäcker- und Spitalgasse sind zudem viele Parkplätze weg gefallen. 


Wir setzen uns dafür ein, dass Wohnmobilen zukünftig keine Anwohnerparkausweise mehr ausgestellt werden! 

Kein Straßenfest im Juli 2021!


Eigentlich hatten wir für den 03. Juli 2021 unser nächstes Straßenfest geplant!
Aber wir haben festgestellt, dass diese Planung wenig realistisch ist. Leider.

Am 6. Juli 2019 fand  das  letzte "legendäre" Straßenfest im Ulrichsviertel statt.

 

In den Gassen und Höfen rund um die Kirchgasse gab es ein buntes Programm für Alt und Jung. Der Verein Ulrichsviertel e.V. organisierte das Straßenfest. Viele Anwohner, die Kirchen, Kindergärten und das Seniorenheim und sogar die „Augsburger Puppenkiste“ machten mit.

Das Fest hat schon eine jahrzehntelange Tradition.

Kennzeichen sind die gespannten Wäscheleinen in den Gassen, die daran erinnern sollen, dass dieses schöne innerstädtische Wohnviertel in den Siebzigerjahren noch als ein „Scherbenviertel“ Augsburgs galt.

Hier gibt's Infos zum Straßenfest 2019  ... 

Eine Kneippanlage

für die Wallanlagen am Roten Tor!?
 

Für die Idee, eine Kneippanlage in den Rote Tor Wallanlagen einzurichten, sind wir mit dem Amt für Grünordnung in Verhandlung. Es gab bereits ein gemeinsames Treffen vor Ort, wo über einen eventuell geeigneten Ort und über Haftung und Pflege diskutiert wurde.

Wir haben zwar im November 2018 einen ablehnenden Bescheid des Amtes für Grünordnung bekommen, aber wir geben nicht auf!

Wir haben neue Argumente. Und klar, wir geben nicht auf!!

Lust, Schafkopf zu lernen und/ oder zu spielen?
 

Bald geht's wieder los!

Nächste Spieltermine stehen immer auf der Startseite!

Neulinge sind willkommen.
 

Kontakt für eine kurze Anmeldung:
Hier auf der Homepage (Kontakt) oder direkt eine Nachricht an verein-ulrichsviertel@web.de; 


Tipps zum Lernen und Spielen:
Wichtigster Tipp: Mitspieler finden!!

Dann: Regelmäßige Schafkopfabende einplanen!!
Am Anfang auch am PC üben.
Hier gibt es viele kostenlose Übungsseiten, z.B. www.sauspiel.de/schafkopf-lernen
oder kostenlose Apps fürs Handy oder Tablet herunterladen

"Uns ging's gut im Glasscherbenviertel"

Rainer Diekmann, der lange in der Schwibbogengasse wohnte und dort auch als Kinderarzt praktizierte, hat ein Buch über die Sanierungszeiten im Ulrichsviertel geschrieben. Das Buch ist im Pinus Verlag erschienen und kostet 19, 90 Euro. Erhältlich ist es in den Buchhandlungen Pustet und Rieger & Kranzfelder. (ISBN 978-3-946901-03-7).
 

In der „Augsburger Allgemeinen“ erschien am Samstag, den 23. 02 2019 ein großer Artikel zum Buch ‚So schön ist das ehemalige Augsburger „Glasscherbenviertel“‘.
Bei schriftliche Anfragen an den Verein werden wir das Buch versenden.
Beim Straßenfest am 06. Juli wird das Buch auch erhältlich sein.