Aktuelle Anliegen und Projekte

... es weihnachtet im Viertel ...
 
Habt ihr sie schon entdeckt? Die umgekehrt hängenden Weihnachtsbäume in der Kirchgasse?
 
Dahinter steckt wohl nicht nur ein neuer Deko Trend, sondern es gibt auch eine Historie dazu ...
Es war wohl noch bis vor ungefähr hundert Jahren durchaus üblich, den Weihnachtsbaum verkehrt herum an der Decke zu befestigen. Einfach, um Platz zu sparen und außerdem konnte der Baum so nicht so leicht umfallen ...

Baum- und Gießpatenschaften
in der Spitalgasse

Beim Stadtteilgespräch für die Innenstadtbewohner im Dezember 2019 hat uns das Büro des (ehemaligen) Oberbürgermeisters der Stadt Augsburg, Herrn Kurt Gribl, bestätigt, dass das Umweltreferat (auf unsere Anregung hin) Baumpatenschaften für die 7 Grünflächen in der Spitalgasse vorbereitet. Dann würden sich Anwohner (oder anliegende Geschäfte) um die einzelnen grünen Inseln kümmern und diese- neben den von der Stadt gepflanzten Bäumen- individuell bepflanzen und pflegen.
 

Mit diesem Schritt will die Stadt Augsburg das Engagement der Anwohner nutzen, um das Erscheinungsbild dieser beiden Straßen weiter aufzuwerten und langfristig zu verschönern. Und eben nicht- wie in anderen Fällen und anderen Städten- das Engagement der Bürger mit Verweis auf Paragrafen im Keim ersticken. Darüber freut sich der Ulrichsverein besonders.


Nun muss ein passendes Konzept für diese Patenschaften entwickelt werden. Zwischenzeitlich haben Gespräche mit dem Umweltreferat und dem Amt für Grünordnung stattgefunden ... und es schaut gut aus, dass unser Anliegen umgesetzt wird! Die Stadt plant sogar, aus den gemachten Erfahrungen in der Spitalgasse dann ein Gesamtkonzept für die gesamte Stadt zu erstellen.  

 

Zwischenzeitlich haben wir schon mal für Tatsachen gesorgt!
Hier die Baumscheibe Spitalgasse/ Kirchgasse vorher und nachher. 

Erlös aus dem Straßenfest 2019

... und wie wir den Gewinn verwenden wollen!

 

Nicht immer machen wir Gewinn bei unseren Straßenfesten.

Denn wir brauchen im Vorfeld viel Geld! Für Organisation und Durchführung entstehen dem Verein immer Kosten in Höhe von circa 9000 Euro. (für Sanitätsdienst, Straßensperrung, Biertischgarnituren, Gema, Bühnen, Versicherungsbeiträge u.v.m.). Und die werden fällig, egal wie das Wetter am Festtag ist!! Sehr glücklich sind wir, dass die vielen Künstler, die beim Fest immer dabei sind (und uns über die Jahre hinweg die Treue halten!), immer kostenlos auftreten. 

 

Beim Straßenfest 2019 haben wir aber wieder mal einen Gewinn erwirtschaftet :-) 
Der Großteil dient als Rücklage für das nächste Straßenfest 2021. Aber einen Teil stecken wir in nachbarschaftliche Projekte.
Und diese Vorhaben haben wir bei unseren Vereinssitzungen beschlossen:

-   Kauf von "Demenzpuppen" für die fünf Wohngruppen im Hospitalstift St. Margareth 
 

-   Wiedereröffnung der Fahrradwerkstatt in der Gemeinschaftsunterkunft in der Schülestraße.
    Es soll feste Öffnungszeiten geben mit Betreuung durch die Bikekitchen. Ziel ist "Hilfe zur Selbsthilfe".
    Leider gerade im Dornröschenschlaf ... coronabedingt ...

 

-   AWO-Spielplatz im Innenhof Spitalgasse 14 etwas "aufhübschen". Ideen sind Hochbeete, Sanierung des vorhandenen Brunnens und
    das Anlegen einer Vogelschutzhecke. Es hat zwischenzeitlich ein Treffen mit dem Grünordnungsamt der Stadt stattgefunden und wir
    hoffen sehr, dass spätestens im Frühjahr 2021 entsprechende Aktionen laufen.

 

-   Expertenberatung für den (immer noch!) vorhanden Plan eines Kneippbeckens in den Rote Tor Wallanlagen.
    Auch hier gerade leider Dornröschenschlaf ...

Baumrettungsaktion in der Hallstraße! 


Das Stadtplanungsamt hat vor, bei der Neugestaltung der Hallstraße den größten Teil der Bäume vor dem Altbau des Holbein Gymnasiums zu fällen. Das geht gar nicht! Deshalb haben wir zuerst 13 Transparente gepinselt und diese dann in einer Nacht-und Nebelaktion an den Bäumen angebracht.

 

Keine Parkausweise mehr für Wohnmobile!?

Unser Anliegen, dauerparkende Wohnmobile aus dem Viertel rauszubekommen, haben wir 2019 erfolgreich auf
den Weg gebracht. Es wurde nicht nur in der Presse ausführlich thematisiert, sondern auch Kurt Gribl (ehemaliger Augsburger OB) hat uns beim Stadtteilgespräch für die Innenstadt persönlich versichert, dass dieses Anliegen sowohl beim Bayrischen wie auch beim Deutschen Städtetag auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Dieses, unser Anliegen wurde also erfolgreich „auf den Weg gebracht!“


Gründe für die Diskussion:
Zum einen stehen manche dieser Fahrzeuge über viele Wochen direkt vor den Fenstern von Erdgeschosswohnungen. Dies ist insbesondere für Wohnungen, die nicht erhöht sind und nur von der zugeparkten Seite aus belichtet werden, eine erhebliche Einschränkung der Wohnqualität. Die Bewohner können über Tage, manchmal sogar Wochen nur mit Kunstlicht ihre Wohnungen nutzen.

Und zum anderen wissen wir alle, wie ärgerlich die Parkplatzsuche im Viertel vor allem abends sein kann! Durch den Umbau der Bäcker- und Spitalgasse sind zudem viele Parkplätze weg gefallen. 


Wir setzen uns dafür ein, dass Wohnmobilen zukünftig keine Anwohnerparkausweise mehr ausgestellt werden! 

Straßenfest 2021
Am 03. Juli 2021 planen wir unser nächstes Straßenfest!
Am 6. Juli 2019 fand  das  letzte "legendäre" Straßenfest im Ulrichsviertel statt.

 

In den Gassen und Höfen rund um die Kirchgasse gab es ein buntes Programm für Alt und Jung. Der Verein Ulrichsviertel e.V. organisierte das Straßenfest. Viele Anwohner, die Kirchen, Kindergärten und das Seniorenheim und sogar die „Augsburger Puppenkiste“ machten mit.

Das Fest hat schon eine jahrzehntelange Tradition.

Kennzeichen sind die gespannten Wäscheleinen in den Gassen, die daran erinnern sollen, dass dieses schöne innerstädtische Wohnviertel in den Siebzigerjahren noch als ein „Scherbenviertel“ Augsburgs galt.

Hier gibt's Infos zum Straßenfest 2019  ... 

Eine Kneippanlage

für die Wallanlagen am Roten Tor!?
 

Für die Idee, eine Kneippanlage in den Rote Tor Wallanlagen einzurichten, sind wir mit dem Amt für Grünordnung in Verhandlung. Es gab bereits ein gemeinsames Treffen vor Ort, wo über einen eventuell geeigneten Ort und über Haftung und Pflege diskutiert wurde.

Wir haben zwar im November 2018 einen ablehnenden Bescheid des Amtes für Grünordnung bekommen, aber wir geben nicht auf!

Wir haben neue Argumente. Und klar, wir geben nicht auf!!

"Uns ging's gut im Glasscherbenviertel"

Rainer Diekmann, der lange in der Schwibbogengasse wohnte und dort auch als Kinderarzt praktizierte, hat ein Buch über die Sanierungszeiten im Ulrichsviertel geschrieben. Das Buch ist im Pinus Verlag erschienen und kostet 19, 90 Euro. Erhältlich ist es in den Buchhandlungen Pustet und Rieger & Kranzfelder. (ISBN 978-3-946901-03-7).
 

In der „Augsburger Allgemeinen“ erschien am Samstag, den 23. 02 2019 ein großer Artikel zum Buch ‚So schön ist das ehemalige Augsburger „Glasscherbenviertel“‘.
Bei schriftliche Anfragen an den Verein werden wir das Buch versenden.
Beim Straßenfest am 06. Juli wird das Buch auch erhältlich sein.

Lust, Schafkopf zu lernen und/ oder zu spielen?
 

Bald geht's wieder los!

Nächste Spieltermine stehen immer auf der Startseite!

Neulinge sind willkommen.
 

Kontakt für eine kurze Anmeldung:
Hier auf der Homepage (Kontakt) oder direkt eine Nachricht an verein-ulrichsviertel@web.de; 


Tipps zum Lernen und Spielen:
Wichtigster Tipp: Mitspieler finden!!

Dann: Regelmäßige Schafkopfabende einplanen!!
Am Anfang auch am PC üben.
Hier gibt es viele kostenlose Übungsseiten, z.B. www.sauspiel.de/schafkopf-lernen
oder kostenlose Apps fürs Handy oder Tablet herunterladen

©2018 by Verein Ulrichsviertel e.V. Proudly created with wix.com

Verein Ulrichsviertel e.V.

Initiative zur Förderung des Altstadtgebietes Ulrichsviertel in Augsburg
 

www.ulrichsverein-augsburg.de

Email: verein-ulrichsviertel@web.de

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now